Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über mich

 

Seit meiner Kindheit begleiten Hunde mein Leben. Ich bin mit Hunden aufgewachsen und verbrachte viel Zeit mit Ihnen.

Im Jahr 2011 konnte ich endlich meinen Traum vom eigenen Hund verwirklichen.

Golden Retriever Hündin Luna zog bei mir ein und die Leidenschaft für die Rasse wuchs und wuchs.

 

 

 

 

Luna begleitet und unterstützt mich an vielen Tagen während meiner Arbeit in meiner Ergotherapiepraxis als Therapiehund.

Im Jahr 2016 zogen wir in mein Elternhaus zurück - ich hatte mehr Platz. Somit stand fest - Nr. 2 sollte her!

Auf der Suche nach einem Welpen mit Ahnentafel bin ich bei www.inghean-bhuidhe.de hängen geblieben. Das persönliche kennenlernen verlief positiv.  Jetzt war nur die Frage - ist eine Hündin dabei?  Am 01. April bekam ich den Anruf von der Züchterin, es war eine Hündin dabei. Ende Mai 2017 war es dann endlich soweit. Nala (Inghean Bhuidhe Eilís) zog ein!

Luna und Nala wuchsen von Tag zu Tag immer enger zusammen und sind mittlerweile unzertrennlich.

Ein Leben ohne Hunde ist unvorstellbar.

Der Wunsch selbst eine Zucht aufzubauen wurde immer größer. Also entschloss ich mich mit Nala den Weg zu gehen. Wir hatten einige Hürden zu nehmen. Es folgten HD/ED-Röntgen, Augenuntersuchung, GenTest, Formwertbeurteilung und Wesenstest. Somit hatte Nala alle Untersuchungen und Tests bestanden und der Antrag ging zum DRC. Im Januar 2019 bekam Nala die Zuchtzulassung. Teil 1 war erledigt.

Aber das reicht noch nicht. Ich selbst muss auch noch Fortbildungen absolvieren und reiste nach Bad Oldeslose,  bekam Besuch von einer Zuchtwartin des DRC die sich die Räumlichkeiten anschaute und viele Fragen stellte. Denn es gibt räumliche Mindestmaße zu beachten, sowohl im Haus als auch der Außenauslauf der Welpen. Ich bekam noch einen Fragebogen mit vielen Fragen. Nachdem dieser beantwortet war, gingen die Unterlagen ebenfalls zum DRC, dieser schickte den Antrag auf internationalen Zwingerschutz an die FCI nach Belgien und nun hieß es warten, warten, warten,.....

Nach über 5 Monaten Bearbeitungszeit bekomme ich die Bestätigung, das der Zwingernamen bei der FCI eingetragen und somit international geschützt ist.